Toms Art Shop
Galerie in Bocholt im Münsterland
für Bilder zeitgenössischer Künstler
Kontakt zu uns
Öffnungszteiten
Mo bis Fr:
08:30 - 13:00 Uhr
Samstag:
10:00 - 13:00 Uhr

Künstler von Toms Art Shop

James Rizzi

James Rizzi und Peter Koenen

James Rizzi, 5. Oktober 1950 – 26. Dezember 2011.

Sein Markenzeichen sind die leuchtenden Farben und kindlich verspielten Figuren der von James Rizzi selbst erfundenen 3D-Papierskulpturen, durch die der Pop Art Künstler weltweiten Ruhm und Bekanntheit erlangte. Indem James Rizzi Alltagsgegenständen, wie beispielsweise Briefmarken, Häuser, Puzzles, Düsenjets, Porzellan, Autos oder Bahnen seinen eigenen Stempel aufdrückte, entstanden alltagstaugliche Kunstwerke in seinem unverkennbaren, persönlichen Stil. James Rizzi wird von einer großen internationalen Fangemeinde unterstützt. Seine durch Humor und Optimismus gekennzeichneten Werke machen ihn zu einem absoluten Muss in vielen Sammlungen und Kunstgalerien.

Wir sind eine offiziell authorisierte James Rizzi Galerie!!!

James Rizzi - DANKE - Briefmarkenmotiv
James Rizzi - THERE IS NO PLACE LIKE HOME
James Rizzi - TAKE A CRUISE WITH ME

Armin Mueller-Stahl

Armin Mueller-Stahl und Peter Koenen

Armin Mueller-Stahl, Jahrgang 1930, bereichert die deutsche Kulturgeschichte mit seinen vielfältigen künstlerischen Begabungen. Der studierte Konzertgeiger, der zudem als Schauspieler, Maler und Schriftsteller tätig und bekannt ist, sagt über seine zahlreichen Talente: „Das Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei gehören für mich einfach zusammen.“

Mit der Malerei beschäftigt sich Armin Mueller-Stahl nun schon sechs Jahrzehnte lang, in denen unzählige Arbeiten auf Papier, sowie ein druckgraphisches Oeuvre entstanden sind. Die Druckgraphik ist seit mehreren Jahren ein bedeutungsvolles künstlerisches Ausdrucksmittel für Armin Mueller-Stahl. In seinen Bildwelten setzt er sich auf dramatische, heitere, zeitweise auch ironische Art und Weise mit Gesehenem und Erlebtem auseinander. Als Schauspieler und bildender Künstler empfindet Armin Mueller Stahl insbesondere das exakte Beobachten als unerlässlich.

 

Armin Mueller-Stahl - Andy Warhol
Armin Mueller-Stahl - Tribute to John Lennon 1/4

Udo Lindenberg

Udo Lindenberg und Peter Koenen

Udo Lindenberg ist ein deutscher Musiker, der landesweit und generationsübergreifend enorme Bekanntheit erfährt. Der Wahlhamburger ist 1946 in Gronau, unmittelbar in der Nähe von Bocholt, geboren.

Seine Fans werden ständig mit neuen waghalsigen Ideen überrascht und seine Songs sind Lieder, die den Menschen für immer in Erinnerung bleiben werden. Immer wieder tourt Udo Lindenberg mit seinen Programmen durch Deutschland. Auch sein Musical „Hinterm Horizont“ feiert große Erfolge. Hermann Hesse inspirierte Udo Lindenburg zu seinen oft düsteren Texten, die vorzugsweise von den Schattenseiten des Lebens, wie Alkoholismus, Exzesse, Pazifismus, Krieg, Armut, Not und Unterdrückung handeln.

In seinen gemalten Bildern spiegeln sich abermals die Kreativität und die textliche und musikalische Schaffenskraft Udo Lindenbergs wieder. Häufig tragen sie die Titel von bekannten Liedern: „Andrea Doria“ oder „Hinterm Horizont“. Die farbenfrohen und kontrastreichen Werke sind mit hochwertigen Aquarell- oder Acrylfarben zu Papier gebracht. Ihre Bezeichnung als Likörelle erhielten sie, da Udo Lindenberg zu Beginn mit Spirituosen wie zum Beispiel Eierlikör malte.

Udo Lindenberg - Andrea Doria
Udo Lindenberg - Ich mach mein Ding
Udo Lindenberg - Panic Porsche Power

Gabriele Meyer

Gabriele Meyer

Gabriele Mayer malt leidenschaftlich gerne und allein Bilder, die ihr Spaß machen. Ihre farbenfrohen Leinwände teils dreidimensional entstehen aus ihrem nahezu endlosen Ideenreichtum und viel Witz, kombiniert mit alltäglichen Gegenständen. Die humorvolle, extravagante Wirkung der Bilder kommt nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene sehr gut an, wie zum Beispiel in Japan, Brasilien, Israel und Australien.

Die Künstlerin sagt zu ihrer Arbeit: "Man nehme Acrylfarbe, etwas Strukturpaste, eventuell Ölkreide, dazu Bleistift und alltägliche Dinge des Lebens, dazu füge ich eine große Portion Humor.“ und weiter „Die Umsetzung meiner Ideen gibt mir Ruhe und innere Ausgeglichenheit und ist daher für mich unverzichtbar“.

Gabriele Meyer - CASTING OF LOVE

Otto Waalkes

Otto Waalkes - Ebbi Rot

Otto Waalkes, geboren 1948, ist eines der bekanntesten Gesichter in Deutschland. Populär machten ihn seine Auftritte im TV mit der „Otto Show“ und zusätzlich seine Comic-Serie der Ottifanten, die bis heute über alle Generationen Erfolg hat.

Das Multitalent erreicht Jung und Alt mit seiner Bandbreite an Tätigkeiten: Otto Waalkes ist Komiker, Musiker, Maler, Regisseur, Comiczeichner, Schauspieler und Synchronsprecher zugleich. Das Zusammenspiel aus seiner Vielfältigkeit und seiner Reichweite ist wohl der Schlüssel zu Otto Waalkes Erfolg. In seinen Kinofilmen, TV Shows oder seiner Musik wird künstlerisches Wirken von Otto ständig neu interpretiert.

Seine Werke zeigen meist seine Ottifanten oder Otto Waalkes selbst. Er studierte ab 1970 einige Semester Kunstpädagogik an der Hochschule für bildende Kunst in Hamburg, interessierte sich demnach schon früh für die Malerei. Seit einigen Jahren gehören öffentliche Auftritte mit seinen Bildern und Ausstellungen seiner Werke in unterschiedlichen Galerien zum festen Bestandteil von Otto Waalkes künstlerischem Wirken.

Otto Waalkes - Hommage an Andy Warhol
Otto Waalkes - Weggefährten
Otto Waalkes - I AM YOUR FATHER

Günter Grass

Günter Grass und Peter Koenen

Günter Grass, geboren 1927

Der Nobelpreisträger ist durch seine Literatur weltberühmt geworden. Seine zweite Leidenschaft hingegen, die Kunst, ist von der Öffentlichkeit noch weitestgehend unentdeckt.

„Ich zeichne immer, auch wenn ich nicht zeichne, weil ich gerade schreibe oder nichts tue. Und auch beim Zeichnen schreiben sich die Sätze fort, die angefangen auf anderem Papier stehen. Das Schreiben hebt raffend oder verschleppend die Zeit auf. Beim Zeichnen findet sich der knappere Ausdruck“ sagt Grass. Seine Literatur und seine Bilder und Skulpturen sind unmittelbar miteinander verwoben und niemals einzeln zu betrachten. In ihrer Zusammengehörigkeit beeinflussen und faszinieren sie ihre Betrachter. Zyklen und Variationen gehören zu den Markenzeichen an Werken von Günter Grass.

Als Sohn eines protestantischen Lebensmittelhändlers verbrachte Günter Grass eine einfache Kindheit in Danzig. Er absolvierte eine Lehre zum Steinmetz und studierte anschließend von 1948 bis 1952 an der Kunstakademie Düsseldorf und weiterhin bis 1959 in Berlin Grafik und Bildhauerei. Danach erst entdeckte Günter Grass die Literatur für sich. Der Roman „Die Blechtrommel“ war 1959 sein Durchbruch und 40 Jahre später erhielt Grass schließlich den Nobelpreis für Literatur.

 

Günter Grass - Vögel
Günter Grass - Henne
Günter Grass - Landschaft am See

Devin Miles

Devin Miles - 2016

Devin Miles, bedeutendster Vertreter der Contemporary German Pop Art, hat sich anfangs mit Grafikdesign und Malerei befasst. 2001 setzte er dann erstmals seine Erfahrungen im Bereich des Siebrucks in künstlerische Form um. Die zeitlose und unvergleichbar strahlende Wirkung seiner Werke erreicht Devin Miles, indem er die Kunst genretypisch mit der Realität verbindet und zudem eine stilprägende Verschmelzung verschiedener bildnerischer Techniken schafft. Internationale Kunstliebhaber und Sammler jeden Alters sind fasziniert von Miles Arbeiten auf gebürstetem Aluminium.

Auf außergewöhnliche Art und Weise kombiniert er Malerei, Airbrush und Grafik für seine großformatigen und fantasievollen Collagen, die an die glanzvollen 1950- und 1960-Jahre erinnern. Devin Miles Motive sind häufig Ikonen aus diesen Jahren, wie Marylin Monroe, Brigitte Bardot, Romy Schneider, James Dean oder Steve McQueen. Die Menschen haben zu dieser Zeit damit begonnen, die ihnen damals auferlegten Grenzen zu überschreiten und die Globalisierung, sowie die Pop Art haben hier ihren Ursprung.

Bedeutende Charaktere der Geschichte, die von Devin Miles mit Statussymbolen verknüpft werden, erhalten durch die einzigartige künstlerische Gestaltung gleichzeitig eine herausragende individuelle Identität. Mit seiner Kunst soll keineswegs ein Rückschritt in die Vergangenheit erreicht werden, vielmehr erinnert sie an signifikante Ereignisse und Personen der Geschichte und stellt ihre besondere Bedeutung für die Gegenwart und Zukunft heraus.

Devin Miles - His Cobra
Devin Miles - Jett Rink

Janosch

Janosch

Janosch, der eigentlich Horst Eckert heißt, ist am 11. März 1931 in Hindenburg geboren. Er ist ein deutscher Illustrator, Maler, Kinderbuchautor, und Schriftsteller. Heutzutage lebt Janosch auf Teneriffa in Spanien. Seine beispiellos prägenden Kinderbücher wie „Oh, wie schön ist Panama“ oder „Post für den Tiger“ machen ihn zu einem der bedeutendsten Kinderbuchautoren und –illustratoren des 20. Jahrhunderts. Janosch beschäftigt sich jedoch nicht nur mit Kinderliteratur sondern ebenfalls mit Kunst. Für seine Zeichnungen, Illustrationen und Geschichten erhielt er unzählige Literatur-, aber auch Kunst-, Kultur- und Filmpreise. Um seine künstlerischen Tätigkeiten anzuerkennen, wurde Janosch 1993 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

„Jeder lebte schon immer im Paradies, hat es nur nicht gewusst.“ Janosch

Janosch - Da hinten liegt Panama
Janosch - Ich liebe Dich Du zuckersüßes Luderchen
Janosch - Lach doch mal Mann + Frosch

Paul Thierry

Paul Thierry

Paul Thierry ist 1960 in Dramatal bei Gleiwitz geboren. Ihn kennzeichnet nicht nur seine Lust am Sammeln und Archivieren, sondern auch die Leidenschaft für das Kombinieren und Ausprobieren. Er ist bestimmt von dem allgegenwärtigen Impuls, klassische Normen und die sich bereits bewährten künstlerischen Techniken in Frage zu stellen, um ihre völlig neuen Potentiale zu erkennen und auszuschöpfen. Der Künstler trug bis 2010 den Namen Peter Bednorz und war als Pop Art Künstler auf nationaler und internationaler Ebene sehr erfolgreich.

Danach widmete er sich einer neuen Form der Kunst. Das bis ins Jahr 2005 für Peter Bednorz noch unbekannte Medium der Monotypie begann ihn zu begeistern. Dabei erzeugt man jeweils nur einen einzigen Abdruck auf einer Glas- oder Acrylplatte, indem das Motiv mit einer Presse oder aber durch Handabreibung bei noch feuchter Farbe verkehrtherum auf das Papier gedruckt wird. Aufgrund der Tatsache, dass es nur einen Abdruck gibt, stellt die Monotypie immer ein Original dar. Im Zuge der Veränderung seines künstlerischen Ausdrucks signierte der Künstler seine Arbeiten ab 2010 mit dem Namen Paul Thierry. Charakteristisch sind seine Arbeiten mit Lichteffekten und die Staffelung von mehreren Acrylplatten, sowie das Verknüpfen von der Monotypie auf Bildträgern aus Acryl oder Glas mit der herkömmlichen Leinwand. Paul Thierry lässt seine Motive durch seine künstlerische Transparenz  regelrecht erstrahlen. Geschickt stellt er grafische Linien und malerische Farbflächen gegenüber und erzeugt somit eindrucksvolle Kontraste. Mittelpunkt seiner Werke sind Motive, wie Figuren oder Gegenstände aus seiner unmittelbaren Umwelt. Angeregt vom aktuellen politischen und gesellschaftlichen Geschehen und von der Alltags- bzw. Popkultur, finden sich ebenfalls bekannte Persönlichkeiten in seinem Oeuvre wieder.

Paul Thierry feiert im In- und Ausland außerordentliche Erfolge. Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender TVP Polonia hatte im Jahr 2000 ein Künstlerportrait über Peter Bednorz ausgestrahlt, 2006 erwarb die deutsche Bundesregierung die Arbeit „Berlin“ des Künstlers zum Thema der Wiedervereinigung und die Sammlung des Museums Abtei Liesbon stellt ebenfalls seine Werke aus. Zudem hängt eine großformatige Arbeit von Paul Thierry im    Burj Al Arab Jumeira, dem weltberühmten 7-Sterne-Hotel in Dubai.

Paul Thierry - I love Porsche
Paul Thierry - Limitierte Editionen
Paul Thierry - Steinbock

Elvira Bach

Elvira Bach - Magnolia

Elvira Bach ist mit ihren (Frauen) Bildern zu einer Ikone der Kunstszene geworden. Die unverwechselbare und außergewöhnliche Künstlerin hat den Anspruch an sich selbst: „Wer Kunst macht, muss konsequent sein!“

Geboren und aufgewachsen ist Elvira Bach im Taunus. In den siebziger Jahren dann absolvierte sie ihr Studium gemeinsam mit Rainer Fetting, Salomé, Bernd Zimmermann, Luciano Castelli und Helmut Middendorf an der Hochschule der Künste in Westberlin, an der sie zwischenzeitlich Teil der „Jungen Wilden“ war. Elvira Bach hatte ihren künstlerischen Durchbruch in Kassel an der „documenta7“. Ihre Bilder beschäftigen sich vorrangig mit dem Menschen und spiegeln Elvira Bachs Karibikaufenthalte wieder. In ihrem beeindruckenden und dynamischen Malstil faszinieren sie nun schon seit mehreren Jahrzehnten. Bei ihren neuesten Werken handelt es sich erstmals um 3D Konstruktionen.

Elvira Bach - Alles was mir ist
Elvira Bach - Azurblaue
Elvira Bach - Im Erdbeerhain

Michael Ferner

Michael Ferner

Michael Ferner, 1969 in Salzburg geboren, lebt und arbeitet hauptsächlich in seinem Atelier in Österreich. Die Leichtigkeit seines Strichs hat ihn den "Rabenvater" bekannt werden lassen.

Mithilfe vieler Ausstellungen im Inland, aber auch international, hat es der Maler geschafft, immer mehr Menschen mit seinen feinen, humoristischen Arbeiten zu begeistern, die sich automatisch mit seiner Kunst identifizieren. Dazu zählen Kinderbuchillustrationen, Kabarettprogramme und politische Karikaturen, denn Michael Ferner ist zudem Zeichner, Karikaturist, Illustrator, Kabarettist, verloren gegangener Musiker – zusammengefasst ein Künstler des Lebens. “ Wer sich um Vielfalt bemüht beugt Einfältigkeit vor.“, sagt Ferner.

In seinen Malereien schlägt er eher leise Töne an, die sowohl als traurig, als auch als glücklich interpretiert werden können, ihn aber stets authentisch wirken lassen. Ein Artikel über Micheal Ferner von Prof. W. Graninger beschreibt dieses Phänomen: “… nach Begegnungen mit ihm hatte ich den Eindruck, einem glücklichen Menschen begegnet zu sein. Ein seltener Fall, denn ich kenne keine glücklichen Künstler.“

Das Thema seiner Werke ist das Leben. Der Mittelpunkt in Michael Ferners eigenem Leben ist die Kunst, die es ausfüllt.

Michael Ferner - Pop Art Birds
Michael Ferner - Herzdame und Herzbube
Michael Ferner - It's a family thing

Volker Kühn

Volker Kühn

Der 1948 in Neuenkirchen geborene und in Lilienthal aufgewachsene Volker Kühn studierte Bildhauerei an der Bremer Hochschule für Gestaltung und gewann im Anschluss den Förderpreis des Bremer Senats und den ersten Preis im Wettbewerb der Bremer Hochschule für Nautik. Seine ersten Radierungen entstanden 1976 und brachten ihm Ruhm in der ganzen Welt ein, den Volker Kühn mit einer grandiosen Ausstellungstournee krönte.

Anschließend folgte die Lust auf etwas Neues. Volker Kühn fing damit an, Momentaufnahmen mit viel Witz auf kleinen Bühnen zu gestalten. Alltäglich Situationen des Lebens werden humoristisch anhand von dreidimensionalen Kunstwerken dargestellt. Die von Volker Kühn verwendete Bildsprache hat somit die Gabe, Menschen aus aller Welt zu erreichen, da sie für jeden verständlich ist. Namenhafte Galerien weltweit führen seine Arbeiten.

Volker Kühn - Stufen zum Erfolg
Volker Kühn - Nichts ist unmöglich
Volker Kühn - Golf

Joseph Beuys

Joseph Beuys - Vitex Agnus Castus

Joseph Beuys, geboren 1921 in Krefeld, war in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einer der bedeutendsten Künstler. Schon zu Beginn seiner künstlerischen Laufbahn war er Meisterschüler an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf unter Ewald Mataré. Daraufhin wurde Joseph Beuys 1961 als Professor an die Düsseldorfer Akademie berufen. Zahlreiche internationale Auszeichnungen gehören zu seinen Verdiensten, sowie Ausstellungen seiner Werke auf der documenta III in Kassel und der 37. Biennale in Venedig.

Der Künstler ist 1986 in seinem Düsseldorfer Atelier verstorben. Die Werke Joseph Beuys können weltweit in vielen Museen bewundert werden.

Markus Lüpertz

Markus Lüpertz - Heinrich Mann + Ich = Henri Quatre

Markus Lüpertz wurde am 25.04.1941 in Liberec, Böhmen geboren. Sieben Jahre später flüchtete seine Familie in den Westen. Seine Kindheit verbrachte er im Rheinland. Ab 1956 studierte Martin Lüpertz an der Werkkunstschule in Krefeld sowie an der Kunstakademie Düsseldorf. Nach Abschluss des Studiums führte ihn sein Weg nach Berlin, wo er  ab 1964 die Galerie Großgörschen betrieb. 1970 ging er für ein Jahr nach Florenz in die Villa Romana, um schließlich 4 Jahre später eine Lehrtätigkeit an der Akademie in Karlsruhe zu beginnen. Markus Lüpertz entwarf Bühnenbilder für verschiedene Opernhäuser wie Kassel oder Ulm, war als Rektor an der Kunstakademie in Düsseldorf tätig und gestaltete 15 Fenster für die Kathedrale in Nevers. Im Jahr 2000 präsentierte er seinen Zyklus Vesper in Hannover.